Startseite Ihres Sozialverbandes (Kreisverband Holzminden)


SoVD - Sozialverband Deutschland e.V. - Startseite

Aktions- und Kampagnentag beim SoVD in Holzminden

Vieles hatten wir vorbereitet und organisiert, doch das Wetter...? Das Wort "Eisheilige" machte die Runde bei den vielen Besuchern, die sich davon nicht abhalten ließen und zum SoVD kamen. Großes Interesse fand der von der RBB gestellte Bus. mit der Absenktechnik für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. RBB- Niederlassungsleiter Thomas Fitz ließ es sich nicht nehmen, den nagelneuen Bus (jetzt einer von vielen) vielen Interessierten und Betroffenen vorzuführen. Ebenso hatte Jens Peter Meffert von der Holzmindener Polizei vieles zum Umgang mit Rollatoren zu erklären. Mit dabei war Dirk Swinke, der Geschäftsführer des SoVD in Niedersachsen und die Politiker von Kreis und Land. Sie lobten alle die kritische Begleitung durch den Verband und sein Engagement gegen Ungerechtigkeiten. Viele Vorstände der befreundete sozial engagierten Institutionen waren ebenfalls dabei, um solidarisch zu zeigen, wie wichtig dieses Engagement aller Verbände und Vereine ist.

Am Sonnabend, 4. Mai 2019 Kampagnentag in Holzminden: "Ich bin nicht behindert - ich werde behindert!"

Am Sonnabend, 4. Mai protestieren wir in der Zeit von 10.00 bis ca. 14.00 Uhr auf dem Gelände des SoVD-Beratungszentrums Karlstr. 26 in Holzminden gegen die Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen unter dem Motto "Ich bin nicht behindert - ich werde behindert!". Wir wollen damit eindrücklich darauf hinweisen, dass es noch viel gegen die vielen Benachteiligungen der Menschen mit Behinderung zu tun gibt. Vieles ist erreicht, aber trotzdem ist der Alltag für Menschen mit Behinderungen zu oft immer noch mit vielen Stolpersteinen gesät. Wir bieten: Einen Rollator-Parcours auf der Freifläche hinter dem Haus mit den Hindernissen des Alltags, dazu Erklärungen und Vorführung zum Umgang mit einem Rollator und dem Ausprobieren, wie es so ist, wenn man damit umgehen muss. Ein RBB-Bus steht in der Haltebucht vor dem Beratungszentrum führt die Niederflur-Technik vor, die es allen Menschen mit Mobilitätseinschränkungen leichter macht, in die Busse zu kommen. Für den Bewegungsdrang der Kinder haben wir eine Hüpfburg aufgebaut. Dazu gibt es Kuchen und Waffeln. Der Erlös hiervon geht als Spende an das zukünftige Frauenhaus Holzminden als Starthilfe nach dessen Errichtung. Ebenso gibt es Bratwurst und Getränke. Alle Bürgerinnen und Bürger und Freunde des Verbandes sind herzlich willkommen!!

Verbesserungen bei der Mütterrente - Wir raten: Jetzt Erziehungszeiten melden

 

Neues Jahr, neue Regeln: Seit Januar 2019 reicht die Erziehung von zwei vor 1992 geborenen Kindern für eine gesetzliche Altersrente aus. Damit haben gerade viele ältere Hausfrauen erstmals überhaupt einen eigenen Rentenanspruch. Um diesen zu realisieren, müssen sie ihre Erziehungszeiten allerdings bei ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger melden. Darauf weist unsere Sozialberaterin Gudrun Antemann hin.

 

„Der Anspruch auf die Regelaltersrente besteht nur, wenn mindestens fünf Beitragsjahre im Versicherungsverlauf vorhanden sind“, erläutert Gudrun Antemann. Bislang wurden für jedes vor 1992 geborene Kind zwei Beitragsjahre im Rentenkonto gespeichert. Seit Jahresbeginn 2019 sind es zweieinhalb Jahre. „Jetzt ist der Rentenanspruch also schon bei zwei Kindern im entsprechenden Alter begründet – ganz unabhängig davon, ob man je erwerbstätig war“, so Antemann weiter.

 

Der SoVD macht sich seit vielen Jahren für eine gerechte Mütterrente stark. „Die Neuregelung ist ein Schritt in die richtige Richtung“, sagt SoVD-Kreisfrauensprecherin Renate Effenberger. „Dennoch sind wir erst am Ziel, wenn alle, wirklich alle, Eltern gleichgestellt werden. Es gibt noch einigen Verbesserungsbedarf“. Für ab 1992 geborene Kinder werden nach wie vor jeweils drei Jahre angerechnet. Wichtig auch: Auf Antrag können ebenso Väter die Erziehungszeiten geltend machen.

Für alle, die bereits eine Rente erhalten oder beantragt haben, gilt: Ihre monatlichen Einkünfte erhöhen sich für jedes vor 1992 geborene Kind um gut 16 Euro. Wer neu in den Ruhestand geht, bekommt den Mehrbetrag bereits mit der ersten Auszahlung.

Bei allen Fragen rund um das Thema Rente hilft der SoVD in Holzminden, Beratungszentrum Karlstraße 26, Tel. 05531/7726 und unter Mail
info@sovd-holzminden.de.

SoVD-Frauensprecherinnen zu Gast bei der Landespolitik

Die Frauensprecherinnen unserer Ortsverbände (und deren Begleitungen) waren zum Besuch des Landtages nach Hannover gefahren. Der Abgeordnete Hermann Grupe (FDP) hatte dazu eingeladen. Es ging im Landtagsplenum mächtig rund, denn es wurde gerade über unser aller Geld, die Steuern, beraten und wie diese im nächsten Jahr ausgegeben werden sollen. 

Danach standen zwei unserer Abgeordneten, Sabine Tippelt (SPD) und der Gastgeber Gruppe, für eine über einstündige Diskussion zur Verfügung. Ziemlich schnell kam man von der Landespolitik herunter zu dem was uns vielfach im Kreis drückt und ärgert: Die katastrophale Lage mit dem Straßenbau und die schlechte Versorgung mit Bahn- und Busverbindungen sowie dem Ärger mit den Mobilfunknetzen. Dazu hieß es, alle vier MdL aus dem Kreis Holzminden ziehen hier an einem Strang und setzten sich zum Wohle unserer Region ein.

Das ist gut so! Dranbleiben liebe Politiker!



Aktionstag "Nein zu Gewalt an Frauen": Taschentücher und gestellte, "provozierende" Szenen am Rande des Holzmindener Weihnachtsmarktes

Mit einem starken Aufgebot war der SoVD am Aktionstag 1. Dezember dabei und unterstützten das Aktionsbündnis aus Gleichstellungsbeauftragten, dem Weissen Ring, der Polizei, der Beratungs- und Interventionsstelle. Die Aktivistinnen und Aktivisten schwirrten mit Informationen und Taschentüchern durch die Innenstadt und führten interessante Gespräche mit vielen Besuchern von Wochen- und Weihnachtsmarkt. Das Thema Gewalt, besonders an Frauen und Kindern, ist doch in den Köpfen der Menschen angekommen.

Die Geschwister Grimm (nicht die Gebrüder - die Geschwister!) Herta, Hagen und Holger provozierten die Bürger mit gestellten Szenen von häuslicher Gewalt oder auch nur den Vorstufen dazu die Bürgerinnen und Bürger zum Nachdenken. Szenen, wie sie unter deutschen Dächern leider viel zu häufig vorkommen. Das fehlende Frauenhaus für Holzminden ist damit auch im Hintergrund sichtbar geworden. Wir bleiben dran mit unserer Forderung!

Eine starke Veranstaltung! Die SoVD-Frauensprecherin Renate Effenberger (Kreisverband), war mit der Resonanz äußerst zufrieden. Linkes Foto: Die SoVD-Aktivisten, rechts Vertreter des Aktionsbündnisses, hier sind nicht alle im Bild, da viele unterwegs zu den Bürgern waren...

Wir waren in der NDR-Plattenkiste zu hören

Am letzten Tag im August waren wir zu Gast beim NDR in Hannover. Wir haben eine Stunde lang das Musikprogramm gestaltet und plauderten in lockerer Atmosphäre mit der Moderatorin Kerstin Werner über die vielseitige Arbeit unseres Sozialverbandes. Wir, das sind Detlef Schomburg (1. Kreisvorsitzender), Renate Effenberger (Frauensprecherin) und Hermann Schlieker (Schriftführer und Presseverantwortlicher). Es erreichten uns viele positive Rückmeldungen, für die wir uns auf diesem Wege recht herzlich bedanken möchten. Was wir genau geplaudert haben, sehen Sie auf der Seite vom NDR im Internet unter folgendem Link: https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/Plattenkiste-SoVD-Kreisverband-Holzminden,plattenkiste4632.html

Großer Erfolg für den SoVD im Kreis Holzminden - das Frauenhaus Holzminden kommt!

Auf dem Weg zum Frauenhaus in Holzminden gab es einen großen Schritt nach vorn!

Am 22. August hat der Sozialausschuss des Kreistags in einem Grundsatzbeschluss die Einrichtung eines Frauenhauses beschlossen. Ein großer Erfolg! Die Einsicht war quer durch die Parteien da. Unsere Überzeugungsarbeit und die unserer Verbündeten war erfolgreich! Mit dabei waren "Der Weisse Ring" und der Kinderschutzbund. Im Bild unsere Kreisfrauensprecherin Renate Effenberger 2. von rechts, 1. Vorsitzender Detlef Schomburg (rechts außen) und unsere Verbündeten vom Kinderschutzbund vor dem Haupteingang des Landkreises.

SoVD-Sternfahrt nach Hannover mit Kundgebung zum 5. Mai: Sozialverband testete wieder Barrierefreiheit beim Bahnfahren

Wir waren dabei! Sternfahrt nach Hannover. Der 5. Mai ist der Europäische Protesttag gegen die Ausgrenzung von Menschen mit Behinderung.
Wir fuhren 9.58 ab Holzminden. Der Unterschied Bahnsteigkante/Einstieg: 40 Zentimeter! Eine mächtige Hürde, um einen Rollator hochzuwuchten. Und für die Rollstuhlfahrer? Auch mit Rampe ein Wagnis für Rollifahrer, da ein viel zu steiler Auffahrwinkel zu bewältigen ist.
In Kreiensen haben sich nach dem Umbau viele Verbesserungen ergeben, in Alfeld ebenso. Nur auf der Rückfahrt war die Zeit zum Umsteigen sehr, sehr knapp. Hier fordern wir: endlich wieder her mit dem zweiten Gleis! Dann kann die NordWestBahn ein paar Minuten warten, ohne das der Fahrplan durcheinandergerät.

In Hannover dann um 11.55 Uhr die Kundgebung am Kröpcke. SoVD-Mitglieder aus ganz Niedersachsen versammelten sich zu diesem Protest.Eine große Niedersachsen-Karte auf der Bühne mit eingezeichneten Landkreisen war voll gelber und rot-gelber Kleber. Diese brachten die teilnehmenden Kreisverbände an, um zu zeigen, wie behindertengerecht das Fahren mit Bus und Bahn ist. Gelb-Rot für die Fahrt Holzminden-Hannover. 

Es gab nur wenige grüne Smileys. Das sagt: Es gibt nicht nur in bei uns viel zu tun! Verflixt viel!

Wir werden Stadt und Landkreis Holzminden ein steter kritischer Begleiter bei der Umsetzung des Nahverkehrsplans und dem (hoffentlich bald) anstehenden barrierefreien Umbau des Bahnhofsgeländes sein. 

Wir bleiben dran...

Hier können Sie Mitglied werden - öffnet auf einer neuen Seite

Der SoVD in Ihrer Nähe

Wenn Sie hier klicken und Ihre Postleitzahl eingeben, dann finden Sie ein SoVD-Beratungszentrum in Ihrer Nähe.

SoVD live - unser Info-Programm

Mit einem Klick auf dieses Fenster bekommen Sie mehr Infos über SoVD live. Das ist das Infoprogramm des SoVD mit immer aktuellen Nachrichten aus Niedersachsen und der Welt.

SoVD-WhatsApp: News direkt aufs Handy

Wenn Sie hier klicken, dann können Sie sich für unseren WhatsApp-Service registrieren. Sie werden dann über die wichtigsten Neuigkeiten von und über den SoVD informiert.

SoVD-Notizblock - unser Newsletter

Wenn Sie hier klicken, können Sie Sie sich für den Newsletter des SoVD-Landesverbandes Niedersachsen anmelden.

SoVD-Rechtsanwälte-Service

Mit einem Klick finden Sie Rechtsanwälte, die Sie neben dem Sozialrecht in den Bereichen Arbeits-, Verkehrs-, Miet-, Medizin- und Familienrecht beraten können. Diese Juristinnen und Juristen kennen manche vielleicht schon durch ihre Tätigkeit beim SoVD in Niedersachsen.

VVS - unser Versicherungspartner

Wenn Sie hier klicken, dann werden Sie über unseren attraktiven Vorsorgeangebote für SoVD-Mitglieder informiert. Unter anderem erfahren Sie hier mehr über den Verbands- und Versicherungsservice und seine Leistungen.

Meravis - unser Partner rund ums Wohnen

Wenn Sie hier klicken, finden Sie Informationen zu der meravis Wohnungsbau- und Immobilien GmBH. Sie ist der Partner des SoVD im Bereich Wohnen.

Hier sind wir für Sie da:

 

Sie erreichen das SoVD-Beratungszentrum Holzminden in der

                                  Karlstr. 26
                              37603 Holzminden

   
Wir bitten um telefonische Terminabsprache unter 05531-7726 
oder per Mail an info(at)sovd-holzminden.de damit wir uns Zeit für Sie und Ihr Anliegen nehmen können.

Das Gebäude Karlstraße 26 ist gegenüber vom Hotel Buntrock, nicht weit vom Amtsgericht. Parkplätze befinden sich hinter dem Haus. Die Bushaltestelle ist direkt vor dem Eingang.


Herzlich willkommen beim SoVD-Kreisverband Holzminden

Als größter Sozialverband in Niedersachsen unterstützen wir vom SoVD allein bei uns im Kreisverband über über 4.200 Mitglieder in allen sozialrechtlichen Fragen. Unsere Mitarbeiterinnen im SoVD-Beratungszentrum  Holzminden in der Karlstraße 26 in 37603  Holzminden stehen Ihnen bei Fragen rund um die Themen Rente, Pflege, Behinderung, Gesundheit und Hartz IV kompetent zur Seite. Wir setzen uns für unsere Mitglieder ein!

Aber auch in der Politik hier vor Ort haben wir die soziale Gerechtigkeit im Blick und sorgen dafür, dass die Politikerinnen und Politiker diese nicht aus den Augen verlieren. So machen wir uns beispielsweise für eine gerechtere Rente stark. Außerdem haben wir das „Bündnis für gute Pflege“ gegründet, das sich für mehr Unterstützung pflegender Angehöriger sowie bessere Lohn- und Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten im Pflegebereich engagiert. Zudem setzen wir uns dafür ein, dass Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam an einer Schule lernen können.

Wir bieten unseren Mitgliedern in unseren 20 Ortsverbänden zudem zahlreiche Aktivitäten: Dort können sie Vorträge und gesellige Veranstaltungen besuchen oder sogar Ausflüge und Reisen unternehmen. Die Kontaktdaten der Ortsverbände sind links in der Navigationsleiste abrufbar.

Für Fragen und Anregungen stehen Ihnen meine Vorstandskollegen und ich gerne zur Verfügung!

Detlef Schomburg
1. Vorsitzender des SoVD-Kreisverbandes Holzminden